Unterbringung und Betreuung

In verschiedenen Einrichtungen betreuen wir Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden.

Aktuell haben unterhalten wir vier Häuser für alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern, männliche Wohnungslose sowie Geflüchtete

Junge Männer in schwierigen Lebensverhältnissen gesellschaftlich und beruflich integrieren

Als im Jahr 2015 immer mehr Geflüchtete nach Frankfurt kamen, wurden dringend Unterbringungs- und Betreuungsmöglichkeiten gesucht. KUBI reagierte und baute zwei Einrichtungen auf, die seitdem unter dem Dach der damals neugegründeten Tochtergesellschaft BIKU betrieben werden. Heute sind beide Häuser etabliert. Geflüchtete finden hier Halt und Betreuung sowie Chancen auf eine berufliche Zukunft und eine „eigene“ Wohnung.

Aktuell werden dort junge Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren untergebracht und betreut. Hauptsächlich Geflüchtete, aber nicht nur: Auch junge Männer mit Unterbringungsbedarf, die keinen Fluchthintergrund aufweisen, werden hier aufgenommen. BIKU bemüht sich um die Klienten intensiv. Dazu hat BIKU ein umfassendes Angebot entwickelt, das die unterschiedlichen Lebenssituationen und individuellen Bedürfnisse der Bewohner berücksichtigt.

Das erste Haus betreut Personen, die neu angekommen sind oder aufgrund ganz unterschiedlicher Gründe noch eine intensivere Betreuung benötigen. Das zweite Haus ist eine Einrichtung für betreutes Wohnen für diejenigen Klienten, die einen hohen Selbstständigkeitsgrad aufweisen.

Über Unterbringung und Betreuung hinaus besteht das Ziel darin, die Klienten zu einem selbstverantwortlichen und selbstbestimmten Leben zu befähigen. Idealerweise finden sie mithilfe verschiedener Sprach-, Vermittlungs- und Coaching-Angebote einen Schul-, Ausbildungs- oder Arbeitsplatz sowie eine eigene Wohnung.

Zu den Angeboten gehören: die Vermittlung deutscher Sprachkenntnisse, die Förderung praktischer Fähigkeiten für eine selbstständige Lebensführung, soziale Kompetenzen, Orientierung im Sozialraum, Unterstützung bei der Klärung aufenthaltsrechtlicher Fragen bis hin zur Vorbereitung einer persönlichen Lebensplanung und der beruflichen Orientierung. Zu den weiteren Schritten zählen die Unterstützung in Fragen von Ausbildung und Beruf sowie bei der Wohnungssuche, sobald die Klienten hinreichend selbstständig sind. Dabei bieten wir den Klienten Beratungsgespräche, Schulungen, Kursen und Veranstaltungen an.

Auftraggeber ist die Stabstelle Unterbringungsmanagement und Flüchtlinge der Stadt Frankfurt

Zwei weitere Häuser im Jahr 2021 eröffnet

In einem der beiden neuen Häuser werden alleinerziehende Mütter und ihre Kinder untergebracht und betreut. Zumeist weisen sie einen Fluchthintergrund auf und befinden sich in schwierigen sozialen Lebenslagen. In der anderen neuen Unterkunft werden männliche Wohnungslose untergebracht und betreut. BIKU unterstützt die jeweiligen Bewohner*innen auf vielfältige Weise. Dazu gehört die Beratung bei alltäglichen Fragen, Vermittlung in Sprach- und Integrationskurse, Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt etwa im Zusammenspiel mit dem Jobcenter und vieles mehr.

Kooperationspartner sind das Sozialamt und die Stabstelle Unterbringungsmanagement und Flüchtlinge der Stadt Frankfur

Ansprechpartner/-in

Christian Welzel
Einrichtungsleiter

Tel.: 06109 96910-12
Tel.: 0177 6362001
E-Mail: welzel@biku.info

Selma Smettan

Einrichtungsleiterin

Tel.: 069 24 74 696 30
E-Mail: smettan@biku.eu

Zuzana Kopecka

Einrichtungsleiterin

Tel.: 06109 96910-22
E-Mail: kopecka@biku.eu

Auftraggeber:

Stabsstelle Unterbringungsmanagement und Flüchtlinge der Stadt Frankfurt